Kritik Schifferstadt

 

Presse:

Eine erfolgreiche Live-Premiere von "Own Style", dem neuen Album von Rüdiger Baldauf, erlebten etwa 1000 Besucher beim Open Air Konzert in Schifferstadts "Jazz im Grünen". Trotz zum Teil heftiger Regengüsse blieb das Publikum der herausragenden Band von Rüdiger Baldauf treu. Erst nach über 2 Stunden, geprägt von unterschiedlichsten Soli und Instrumentaleinlagen, beendeten die Musiker das Konzert mit einer letzten Zugabe.
Baldauf selbst überraschte zunächst durch ein Didgeridoo-Solo. Später überzeugte er durch sein gewohnt fassettenreiches Spiel: Passagen mit Harmon Dämpfer erinnerten an die große Zeit von Miles Davis; strahlende Trompetensoli, zum Teil unterstützt von Effektgeräten, knüpften an den Rock-Jazz der 70er und 80er Jahre an; Flügelhornballaden ließen immer wieder spannende Ruhe bei den Zuhörern einkehren.
Bruno Müller glänzte durch rockig funkige Gitarrensoli, die er dergestalt eine Woche später wieder bei Mezzoforte zum Besten geben darf.
Chrissy Baldauf überzeugte mit ihrem Gesang, besonders beim Titel "The Way" von Me'shell N'degeocello oder auch bei Eigenkompositionen des Bandleaders. Die vokalen Einlagen fügten sich der ansonsten instrumentalen Ausrichtung des Ensembles nahtlos ein.
Mario Garruccio, der sonst bei Edo Zanki und Xavier Naidoo trommelt, führte die Band zielsicher durch die zum Teil komplexen Rhythmusstrukturen, so beim Zugabe-Titel „Fahrenheit“.
Resümee: ein Highlight auf der „Grünen Wiese“.